­
02296 801-0      info@reichshof.de
A A

Neue Perspektiven für Sinspert

Sechs Jahre ist es nun her, dass die beiden Sinsperter Ortsvereine, der Bürgerschützenverein und die Dorfgemeinschaft Sinspert, das ehemalige Jugendportheim und das Sportplatzgelände in Sinspert übernommen haben. In 1,5 Jahren Bauzeit und mit mehr als 4.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden konnte im Dezember 2014 das neue Bürgerhaus in Sinspert feierlich eingeweiht werden. Die Realisierung dieses Projektes konnte - wie auch schon der Bau des Jugendsportheims Ende der 70er Jahre - fast ausschließlich durch die Arbeitskraft und die finanzielle Unterstützung der Sinsperter Bevölkerung realisiert werden. Neben dem Startkapital von 20.000 EUR aus den Vereinskassen, konnten durch Spenden und Haussammlungen der Sinsperter Einwohner die noch fehlenden 40.000 EUR für das Bürgerhaus erbracht werden.
 
Seitdem hat sich das Bürgerhaus zum Mittelpunkt des Dorflebens entwickelt. Neben den diversen Vereinsverantaltungen von Schützenverein und Dorfgemeinschaft und den allmonatlichen offenen Bürgerabenden, wird das Bürgerhaus u. a. für die Seniorenfeiern, die St. Martin-Feier, Dart-, Schock- und Kickerturniere sowie für Weihnachtsmärkte genutzt. Darüber hinaus steht das Bürgerhaus interessierten Bürgern zur Anmietung für private Feierlichkeiten zur Verfügung.
 
In den kommenden Jahren möchten die beiden Ortsvereine nun das Bürgerhaus sowie das gesamte Areal des alten Sportplatzes weiter aufwerten und so den Nutzen für die Sinsperter Bevölkerung weiter verbessern. Das Projekt soll in mehreren Stufen umgesetzt und finanziert werden.
 
In der ersten Stufe sind insbesondere funktionale Erweiterungen des Bürgerhauses und der Nebengebäude geplant, die durch einen Dachaufbau sowie die Umbauung und Überdachung der Materialcontainer erreicht werden sollen. Darüber hinaus ist die Errichtung einer geräumigen Grillhütte neben dem Bürgerhaus in Planung. Für die zweite Projektstufe ist dann die Umwandlung des alten Sportplatzes in einen begrünten Mehrgenerationenplatz geplant.
 
In einem gemeinsamen Gesprächstermin mit der Bezirksregierung und der Gemeinde präsentierte Ratsmitglied und Schützenchef René Kauffmann gemeinsam mit Wolfgang Püschel von der Dorfgemeinschaft ein entsprechendes Konzept für das geplante Vorhaben. Die beiden zuständigen Vertreterinnen der Bezirksregierung zeigten sich sichtlich beeindruckt über das bereits Geleistete rund um das Bürgerhaus und ermunterten die Vereinsvertreter die erste Projektstufe bis Ende September als aussichtsreichen Förderantrag im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms NRW einzureichen.
 
Mit dieser erfreulichen Nachricht im Rücken, arbeiten die Vereine nunmehr an der Finalisierung des Förderantrags und hoffen auf einen positive Bescheid im Sommer 2021.



PDF-Dateien können mit dem kostenlosen Adobe Reader© angezeigt und ausgedruckt werden, den Sie über diesen Link downloaden können:
http://get.adobe.com/de/reader