­
02296 801-0      info@reichshof.de
A A

Silvester: Wie umweltschädlich ist Böllern zum Jahreswechsel

Böllern an Silvester hat Tradition und macht vielen Menschen Freude. Es verursacht aber auch viel Müll, Lärm und verschmutzte Luft. Umweltorganisationen und das Umweltbundesamt raten deswegen, nur ein kleines oder besser gar kein Feuerwerk zu machen.

Thema Feinstaub:
Der Grenzwert liegt EU-weit bei 50 Mikrogramm pro Kubikmeter. Dieser darf maximal an 35 Tagen überschritten werden. Manche Messtationen messen am 01.01. nachts einen Wert von 1.000  Mikrogramm pro Kubikmeter.
Das Silvesterfeuerwerk verursacht rd. 4500 Tonnen an Feinstaub, so das UBA, Das entspricht etwa 15,5 % der Menge, die pro Jahr alle Autos in Deutschland zusammengenommen in die Luft blasen. Und 2,25 % der Menge an jährlichem Feinstaub insgesamt. Sie liegt bei rund 200.000 t.
Wie schnell die Feinstaubbelastung nach dem Fest abklingt hängt vom Wetter ab. Bei windschwachen Wettersituationen mit eingeschränktem vertikalen Luftaustausch verbleiben die Schadstoffe viele Stunden in der Luft.

Thema Gesundheit:
Vor allem Menschen mit Vorerkrankungen der Lunge, z.B. Astmatiker oder Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen
können bei Mengen wie an Silverster in der Luft liegen Beschwerden bekommen.

Thema Müll:
alleine in den Großstädten werden durch die Silvesterknallerei jährlich rd. 191 Tonnen Müll produziert. Meist wird der Müll gar nicht weggeräumt und die Plastik, Holz und Pappteile vergammeln in der Landschaft bzw bleiben dort liegen, führen zu dem inzwischen berüchtigten Mikroplastikpartikeln. Einige Chemikalien werden durch Regen- und Schnee weggespült und verunreinigen Böden und Gewässer.

Thema Tierwelt:
Nicht nur für die Menschen ist der Lärm schädlich sondern auch die Tierwelt leidet darunter. Viele flüchten, verlassen ihre angestammten Plätze und bringen sich und andere in Gefahr. Die in der Umwelt verbliebenen Plastikteile werden von Tieren aufgenommen .
___________________________________________________________________________________
Die Deutsche Umwelthilfe hat für dieses Silvester in 67 weiteren Kommunen ein offizielles Böllerverbot beantragt. Letztes Jahr waren es 31 Städte.




PDF-Dateien können mit dem kostenlosen Adobe Reader© angezeigt und ausgedruckt werden, den Sie über diesen Link downloaden können:
http://get.adobe.com/de/reader