­
02296 801-0      info@reichshof.de
A A

STADTRADELN im Oberbergischen Kreis: Radeln, für das Team Kilometer sammeln, Klima schützen

Alle, die im Oberbergischen Kreis leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine(Hoch-)Schule besuchen, können mitmachen - Start: 15. August 2021

Oberbergischer Kreis. Der Oberbergische Kreis sowie die Städte und Gemeinden Bergneustadt, Engelskirchen, Gummersbach, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide, Morsbach, Radevormwald, Reichshof, Waldbröl, Wiehl und Wipperfürth nehmen gemeinsam vom 15. August bis 4. September 2021 am STADTRADELN teil.
Die internationale Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN ist als Wettbewerb konzipiert.
Gesucht werden die fahrradaktivsten Kommunen und Teams. Alle, die im Oberbergischen Kreis leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.
Schulteams können parallel zum STADTARADELN auch beim Schulradeln Nordrhein-Westfalen mitmachen, das an den 21-tägigen Aktionszeitraum von STADTRADELN vor Ort gekoppelt ist. Mitmachen können nicht nur die Schüler*innen, sondern auch die Lehrkräfte und Eltern der jeweiligen Schule.
Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um den Spaß am Fahrradfahren, um die Auszeichnung der aktivsten Teams und vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
„Ich freue mich, dass der Oberbergische Kreis und so viele Städte und Gemeinden am STADTRADELN gemeinsam teilnehmen. Auch kurze Wege, die mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt werden, vermeiden CO2 und tragen zum Klimaschutz bei", sagt Landrat Jochen Hagt. „Machen Sie mit und entdecken Sie unsere wunderbare Natur und Sehenswertes im Oberbergischen Kreis mit dem Fahrrad. Der Oberbergische Kreis verfügt über eine Vielzahl an attraktiven Fahrradstrecken, die zum Beispiel ehemaligen Bahntrassen folgen oder nach verschiedenen Themen konzipiert und über das Knotenpunktsystem der Radregion Rheinland verbunden sind."
Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der teilnehmenden Kommunen laden ein, mitzuradeln:
Rüdiger Gennies, Bürgermeister der Gemeinde Reichshof: "Die Initiative STADTRADELN zur Förderung der Radverkehrs ist in Zeiten des Klimawandels sehr zu begrüßen und regt zum Nachdenken über die erforderlichen Veränderungen in der individuellen Mobilität an. Gleichzeitig fördert mehr Bewegung die Gesundheit. Ich bitte aber auch alle motorisierten VerkehrsteilnehmerInnen um Rücksichtnahme auf die RadfahrerInnen auf unseren engen Straßen, da wir in unserer großflächigen Gemeinde über kein ausreichendes Radwegenetz verfügen."

Registrieren und Kilometer sammeln
Nach der Registrierung werden die geradelten Kilometer ganz einfach in den Online-Radelkalender eingetragen oder per STADTRADELN-App gesammelt. Alternativ können auch Erfassungsbögen ausgefüllt werden, die vom Kreis und den teilnehmenden Kommunen bereitgehalten werden.
Radeln kann man in der Freizeit, auf dem Weg zur Arbeit oder auch im Urlaub. Jeder Kilometer zählt und vermeidet CO2.
Jede*r kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen.
Landrat Jochen Hagt sowie die Bürgermeisterinnen Larissa Weber (Waldbröl), Anne Loth (Wipperfürth) und die Bürgermeister Matthias Thul (Bergneustadt), Dr. Gero Karthaus (Engelskirchen), Frank Helmenstein (Gummersbach), Dietmar Persian (Hückeswagen), Dr. Georg Ludwig (Lindlar), Stefan Meisenberg (Marienheide), Jörg Bukowski (Morsbach), Johannes Mans (Radevormwald), Rüdiger Gennies (Reichshof) und Ulrich Stücker (Wiehl) hoffen auf eine rege Teilnahme aller Bürger*innen beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.
Die Fahrradkampagne STADTRADELN ist unter Beachtung der aktuell geltenden Coronaregeln und Kontaktbeschränkungen vor Ort, mit Abstand beim Radeln und in den Pausen möglich: Radelnde bewegen sich an der frischen Luft, fördern ihre Gesundheit, können auch alleine radeln und dabei Kilometer für ihr Team sammeln.

Mehr Informationen und die Kontaktdaten Ihrer lokalen Ansprechpartner*innen finden Sie unter www.obk.de/stadtradeln. Beim Oberbergischen Kreis steht Ihnen Silke Hund, Telefon 02261 88-6133 und per E-Mail silke.hund@obk.de für Fragen zur Verfügung.
Interessierte können sich ab sofort anmelden unter www.stadtradeln.de/oberbergischer-kreis.



PDF-Dateien können mit dem kostenlosen Adobe Reader© angezeigt und ausgedruckt werden, den Sie über diesen Link downloaden können:
http://get.adobe.com/de/reader