­
02296 801-0      info@reichshof.de
A A

Schaubild: Maßnahmen gegen das Corona-Virus gültig ab 23.03. bis 19.04.2020

Was bleibt geöffnet?

Was ist zu schließen?

  • Einzelhandel für Lebensmittel
  • Getränkemärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken/Sparkassen
  • Poststellen
  • Reinigungen/Waschsalons
  • Zeitungsverkaufsstellen
  • Tierbedarfsmärkte
  • Einrichtungen des Großhandels
  • Bau- und Gartenbaumärkte
  • Floristen
  • Wochenmärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Physio- und Ergotherapie, soweit die
    medizinische Notwendigkeit der Behandlung
    durch ärztliches Attest nachgewiesen wird und strenge Schutzmaßnahmen vor Infektionen getroffen werden
  • Alle Gastronomiebetriebe (Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Mensen, Kantinen)
    (Außerhausverkauf und Lieferservice ausgenommen)
  • Clubs, Diskotheken
  • Spiel- und Bolzplätze
  • Fitnessstudios
  • Schwimmbäder
  • andere Freizeiteinrichtungen
  • Schulen, Volkshochschulen, Musikschulen
  • Friseure
  • Nagelstudios
  • Tattoo-Studios
  • Massagesalons
  • Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern von Mensch zu Mensch nicht eingehalten werden kann




Welche Beschränkungen gibt es darüber hinaus?

  • keine Veranstaltungen
  • keine Versammlungen
  • Zusammenkünfte und Ansammlungen in der
    Öffentlichkeit von mehr als 2 Personen sind
    untersagt (Ausnahmen: Verwandte in gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartner, in häuslicher
    Gemeinschaft lebende Person, minderjährige
    und unterstützungsbedürftige Personen,
    zwingend notwendige Zusammenkünfte aus geschäftlichen, beruflichen und dienstlichen
    sowie aus prüfungs- und betreuungsrelevanten Gründen)
    kein Picknicken und Grillen auf öffentlichen Plätzen



  • kein Sportbetrieb auf und in allen
  • öffentlichen und privaten Sportanlagen
  • keine Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen
  • Übernachtungsangeboten zu touristischen Zwecken und Reisebusfahrten sind
    untersagt
  • Besuchsverbot bzw. restriktive Einschränkungen des Besuchsverbots für
    - Krankenhäuser
    - Reha-Einrichtungen
    - stat. Einrichtungen der Pflege und der   Eingliederungshilfe
    - besondere Wohnformen i.S.d. SGB IX
    - ähnliche Einrichtungen

Alle Einrichtungen müssen erforderliche Vorkehrungen

  • zur Hygiene
  • zur Steuerung des Zutritts
  • zur Vermeidung von Warteschlangen
  • zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern

treffen.

Folgen bei Nichteinhaltung

  • Geldbuße bis zu 25.000 Euro (mindestens 200 Euro)
  • Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren

 



PDF-Dateien können mit dem kostenlosen Adobe Reader© angezeigt und ausgedruckt werden, den Sie über diesen Link downloaden können:
http://get.adobe.com/de/reader